Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

» Zurück zur Übersicht

Schäden auf Bundesautobahnen und Bundesbahnstrecken durch Hitze (6329/J)

Anfrage

Eingelangt am 31.08.2015
Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

Anfrage

 

der Abgeordneten Michael Pock, Kollegin und Kollegen

an Bundesminster für Verkehr, Innovation und Technologie

betreffend Schäden auf Bundesautobahnen und Bundesbahnstrecken durch Hitze

 

Während der heißen Sommermonate bilden sich auf Straßen, vor allem auch auf Autobahnen, Hitzeschäden auf der Fahrbahn. Diese äußern sich in Form von Huckelpisten, Spurrillen, Wellenschlag oder so genannten Blow-ups. Diese Schäden führen zur eingeschränkten Befahrbarkeit der betroffenen Streckenabschnitte oder werden gar zur gefährlichen Falle für Verkehrsteilnehmer_innen. Es stellt sich die Frage, ob ausreichende Maßnahmen ergriffen werden, um die zuverlässige Befahrbarkeit der Straßen sowie eine gleichbleibende Qualität des Straßenbelags dauerhaft sicherzustellen.

Erst jüngst mussten Teile bzw. Fahrzstreifen auf der Ostautobahn (A4) aufgrund von Hitzeschäden gesperrt werden. Anfang Juli kam es zu einem Verkehrsstopp auf der Arlberg- und Außerfernbahn aufgrund von Hitzeschäden.

Aus diesem Grund stellen die unterfertigten Abgeordneten nachstehende

Anfrage:

 

1.    In wie vielen Fällen traten nach Kenntnis Ihres Ressorts in den Jahren 2010 bis heute an welchen Tagen hitzebedingte Schäden an Bundesautobahnen auf (bitte tabellarisch nach Bundesländern, Gesamtstreckenlänge der Autobahnen getrennt nach Fahrbahnbelag Asphalt bzw. Beton, Bezeichnung der Autobahn, Autobahnabschnitt, Schadensbild, voraussichtlicher Schadenshöhe darstellen und vollständig behoben bzw. nicht vollständig behoben darstellen)?

2.    In wie vielen Fällen traten nach Kenntnis Ihres Ressorts in den Jahren 2010 bis heute an welchen Tagen hitzebedingte Schäden an Bundesbahnstrecken auf (bitte tabellarisch nach Bundesländern, Gesamtstreckenlänge der Bahnstrecke, Bezeichnung der Bahnstrecke, Schadensbild, voraussichtlicher Schadenshöhe darstellen und vollständig behoben bzw. nicht vollständig behoben darstellen)?


3.    In wie vielen Fällen wurden nach Kenntnis Ihres Ressorts in den Jahren 2010 bis heute aufgrund von vorhandenen oder befürchteter Straßenschäden aus Sicherheitsgründen vorübergehende Tempolimits (bitte tabellarisch nach Bundesländern, Bezeichnung der Bundesautobahn, Autobahnabschnitt, Länge der von vorübergehenden Tempolimits betroffenen Abschnitte, zulässige Höchstgeschwindigkeit im Normalfall bzw. vorübergehend zulässige Höchstgeschwindigkeit)?

4.    Welche Investitionen wurden nach Kenntnis Ihres Ressorts in den Jahren 2010 bis 2014 getätigt, um die Autobahnen für Hitzeperioden zu ertüchtigen (bitte aufgeschlüsselt nach Jahren)?

5.    Welche Investitionen wurden nach Kenntnis Ihres Ressorts in den Jahren 2010 bis 2014 getätigt, um Bahnstrecken für Hitzeperioden zu ertüchtigen (bitte aufgeschlüsselt nach Jahren)?

6.    Welche Investitionen sind nach Kenntnis Ihres Ressorts aktuell für das Jahr 2015 veranschlagt, um jeweils

a.    Betonbeläge und

b.    Asphaltbeläge der Bundesautobahnen in Österreich  für Hitzeperioden zu ertüchtigen?

7.    Mit welchen Investitionen wird nach Kenntnis Ihres Ressorts in den Jahren 2016 bis 2020 gerechnet, um Straßenbeläge der Bundesautobahnen für Hitzeperioden zu ertüchtigen?

8.    Welche Investitionen sind nach Kenntnis Ihres Ressorts aktuell für das Jahr 2015 veranschlagt, um Bundesbahnstrecken für Hitzeperioden zu ertüchtigen?

9.    Mit welchen Investitionen wird nach Kenntnis Ihres Ressorts in den Jahren 2016 bis 2020 gerechnet, um Bundesbahnstrecken  für Hitzeperioden zu ertüchtigen?

10. Welche Konsequenzen zieht Ihr Ressort angesichts des Klimawandels mit zunehmenden Extremwetterereignissen für die Verkehrssicherheit auf den Bundesautobahnen und die Verfügbarkeit der Bundesautobahnen?

11. Welche Konsequenzen zieht Ihr Ressort angesichts des Klimawandels mit zunehmenden Extremwetterereignissen für die Verkehrssicherheit auf den Bundesbahnstrecken und die Verfügbarkeit der Bundesbahnstrecken?

12. Werden seitens Ihres Ressorts zusätzliche Maßnahmen ergriffen bzw. kurzfristig zusätzliche Mittel bereitgestellt um Hitzeschäden zu beseitigen?

a.    Wenn ja, welche Maßnahmen? Wenn nein, warum nicht?

b.    Wenn ja, Mittel in welcher Höhe und an wen gehen diese Mittel?

13. Wie haben sich die Unterhaltungs- und Sanierungsmittel für die Bundesautobahnen in den letzten 15 Jahren jährlich entwickelt (bitte tabellarisch nach Bundesautobahn und nach Jahren auflisten)?

 

Beantwortung

30.10.2015
zum Anfang