Helmut Brandstätter

"Ich zähle zu jener Generation, die das Glück hatte Demokratie geschenkt zu bekommen. Für dieses Glück bin ich dankbar und fühle mich nun verpflichtet, alles dafür zu tun, um die Demokratie und den Rechtsstaat zu schützen und zu erhalten."

Über mich

Zukunftspartner | NEOS-Sprecher für Außenpolitik, Forschung, Innovation und Technologie | Abgeordneter zum Nationalrat 

  • Geboren 1955 in Wien
  • Studium der Rechtswissenschaften, Universität Wien (Dr. iur.)
  • Diplom am Bologna Center, Johns Hopkins University Bologna
  • ehem. Herausgeber KURIER
  • Politische Schwerpunkte: Außenpolitik, Forschung, Innovation, Technologie und Medientransparenz

Aus Sorge, dass die Grundfesten unserer Demokratie in Frage gestellt werden, bin ich in die Politik gegangen. Diese Sorge ist durch Angriffe auf die Justiz noch größer geworden. Meinungs- und Pressefreiheit wurden eingeschränkt oder korrumpiert. Auch sehr sensible Bereiche der Sicherheit unseres Staates wurden aus Machtinteressen gefährdet. Unter der türkis-blauen Bundesregierung hatte der Umbau Österreichs begonnen - und da konnte ich nicht schweigen. Nicht als unabhängiger Journalist, auch nicht als freier Bürger: Gemeinsam mit NEOS gestalte ich nun proaktiv und mache mich für Demokratie und Rechtsstaat stark.

Bundeswahlvorschlag. Ich wohne in Wien, fühle mich aber aufgrundder Herkunft meiner Familie dem südlichen Niederösterreich sehr verbunden.

Ausbildung:

  • 1981, Volontariat, Europäische Kommission
  • 1979-1980, Studium an der Johns Hopkins University, Bologna
  • 1977-1979, ÖH-Vorsitzender, Uni Wien
  • 1973-1978, Jusstudium in Wien

Erfahrung:

  • 2013-2019, Herausgeber, KURIER
  • 2010-2018, Chefredakteur, KURIER
  • 2005-2010, BBC - Brandstätter Business Communications GmbH für Kommunikations – und Medienberatung
  • 2003-2005, Geschäftsführer, Puls TV
  • 1997-2003, Geschäftsführer, n-tv Berlin
  • 1995, Gründung und Moderation, ORF-REPORT
  • 1991, Hauptabteilungsleiter Politik und Zeitgeschehen, ORF
  • 1987-1991, Studioleiter Bonn mit Zuständigkeit für BRD, DDR und EU, ORF
  • 1986/87, Aufbau Studio Brüssel, ORF
  • 1982 bis 1997, Journalist, ORF
     

Aus Sorge, dass die Grundfesten unserer Demokratie in Frage gestellt werden, bin ich in die Politik gegangen. Diese Sorge ist durch Angriffe auf die Justiz noch größer geworden. Meinungs- und Pressefreiheit wurden eingeschränkt oder korrumpiert. Auch sehr sensible Bereiche der Sicherheit unseres Staates wurden aus Machtinteressen gefährdet. Unter der türkis-blauen Bundesregierung hatte der Umbau Österreichs begonnen - und da konnte ich nicht schweigen. Nicht als unabhängiger Journalist, auch nicht als freier Bürger: Gemeinsam mit NEOS gestalte ich nun proaktiv und mache mich für Demokratie und Rechtsstaat stark.

Bundeswahlvorschlag. Ich wohne in Wien, fühle mich aber aufgrundder Herkunft meiner Familie dem südlichen Niederösterreich sehr verbunden.

Ausbildung:

  • 1981, Volontariat, Europäische Kommission
  • 1979-1980, Studium an der Johns Hopkins University, Bologna
  • 1977-1979, ÖH-Vorsitzender, Uni Wien
  • 1973-1978, Jusstudium in Wien

Erfahrung:

  • 2013-2019, Herausgeber, KURIER
  • 2010-2018, Chefredakteur, KURIER
  • 2005-2010, BBC - Brandstätter Business Communications GmbH für Kommunikations – und Medienberatung
  • 2003-2005, Geschäftsführer, Puls TV
  • 1997-2003, Geschäftsführer, n-tv Berlin
  • 1995, Gründung und Moderation, ORF-REPORT
  • 1991, Hauptabteilungsleiter Politik und Zeitgeschehen, ORF
  • 1987-1991, Studioleiter Bonn mit Zuständigkeit für BRD, DDR und EU, ORF
  • 1986/87, Aufbau Studio Brüssel, ORF
  • 1982 bis 1997, Journalist, ORF
     

Was Helmut Brandstätter wichtig ist.

 

Die Europäischen Union durch eine gemeinsame Außenpolitik stärken.

Europa ist unsere Zukunft. Egal, ob Pandemien, der Klimawandel oder Migration – täglich wird uns vor Augen geführt, dass Länder die großen Herausforderungen unserer Generation nicht alleine bewältigen können. Um die Europäische Integration voranzutreiben, müssen die EU-Staaten aber endlich ihre Hausaufgaben erledigen. Sie müssen für eine gemeinsame Außenpolitik und freien Welthandel sorgen sowie die Basis für einen EU-Beitritt der Westbalkanstaaten schaffen. Ich engagiere mich für eine gemeinsame Außenpolitik in einem vereinten Europa, das auch vor den Krisen an seinen Grenzen nicht die Augen verschließt. 

 

Mehr Geld für Forschung in Österreich als Investition in unsere Zukunft.

Die Zukunft unseres Wohlstands liegt in Innovation und Forschergeist. Deshalb liegt mir Forschung besondersam Herzen. Ich besuche mit Begeisterung heimische Forschungseinrichtungen und verfolge mit großer Leidenschaft zukunftsträchtige Forschungsbereiche, wie zum Beispiel den der Künstlichen Intelligenz (KI). Damit Europa hier nicht länger hinterherhinkt, müssen wir verstärkt in diesen Bereich investieren. Allein in Österreich forschen zwar 18 von 22 Universitäten zu KI, doch die Politik verabsäumt es seit Jahren, ihnen die Möglichkeit zu geben, über Grundlagenforschung hinauszuwachsen. Stellen wir endlich die nötige Finanzierung bereit und stärken so den heimischen Forschergeist! 

 

Wer Medien vor politischer Einflussnahme schützt, stärkt die Demokratie.

In meiner Zeit beim Kurier habe ich den Begriff der Inseratenkorruption geprägt, welche das Mediensystem Österreichs beschädigt. Durch die jüngsten Skandale haben wir jetzt die Chance, ein anständiges Mediensystem aufzubauen, das Qualitätsjournalismus fördert und die vierte Säule der Demokratie vor politischer Einflussnahme schützt. Gelingen kann das aber nur, wenn wir für größtmögliche Medientransparenz sorgen und Inseratenkorruption endgültig einen Riegel vorschieben.

  • NEOS-Sprecher für Außenpolitik, Forschung, Innovation und Technologie
  • Mitglied im außenpolitischen Ausschuss, Südtirol Ausschuss, Verteidigungsausschuss, Wissenschaftsausschuss und Ausschuss für Forschung, Innovation und Digitalisierung
  • Abgeordneter zum Nationalrat

"Rede im Nationalrat zum Bericht zum Ibiza" (22.09.2021)

"Rede im Nationalrat" (18.11.2021)

  • NEOS-Sprecher für Außenpolitik, Forschung, Innovation und Technologie
  • Mitglied im außenpolitischen Ausschuss, Südtirol Ausschuss, Verteidigungsausschuss, Wissenschaftsausschuss und Ausschuss für Forschung, Innovation und Digitalisierung
  • Abgeordneter zum Nationalrat

"Rede im Nationalrat zum Bericht zum Ibiza" (22.09.2021)

"Rede im Nationalrat" (18.11.2021)