Karin Doppelbauer

"Unsere Zukunft ist nicht regional oder international. Die Zukunft ist regional und international, und nicht zuletzt digital!"

Über mich

NEOS-Sprecherin für Budget, Finanzen, Energie, Landwirtschaft und den ländlichen Raum | Abgeordnete zum Nationalrat

  • Geboren 1975 in Oberösterreich
  • Diplomstudium Agrarökonomik in Wien (Dipl.-Ing.)
  • Director Channel Marketing International (EMEA/APJ/GC/LATAM), DELL
  • Politische Schwerpunkte: Budget, Finanzen, Landwirtschaft, Energie

Als Gründungsmitglied von NEOS habe ich gemerkt, was politisch möglich ist, wenn man sich reinhängt. Ich stehe für eine liberale, demokratische, offene und rechtsstaatliche Gesellschaft - und die ist nicht selbstverständlich. In meinen politischen Verantwortungsbereichen will ich in unserem Land vor allem auch für Transparenz und Kontrolle sorgen. NEOS steht für evidenzbasierte, sachliche Politik, für mitunter harte aber stets konstruktive Oppositionsarbeit – und vor allem auch dafür, an den ganzen Seilschafts-Spielchen in Österreich nicht beteiligt und interessiert zu sein. Das ist mein Zuhause. Als Finanz-, Budget-, Landwirtschafts- und Sprecherin für Energiepolitik erzeuge ich auch Druck – oft hinter den Kulissen – und unterstütze daher z.B. seit Jahren auch Bürgerinitiativen, die sich für die Erdverkabelung von 110-KV-Stromleitungen einsetzen. Jeder kleine Erfolg zählt.

Mein Wahlkreis ist Oberösterreich.

Ausbildung:

  • 2000, Diplomstudium Agrarökonomik, Universität für Bodenkultur Wien (Dipl.-Ing.)
  • 1993, Oberstufenrealgymnasium Grieskirchen, OÖ

Erfahrung:

  • seit 2021, Director Channel Marketing International (EMEA/APJ/GC/LATAM), DELL
  • seit 2017, Abgeordnete zum Nationalrat & NEOS-Sprecherin für Budget, Finanzen, Energie, Landwirtschaft und ländlichen Raum
  • seit 2012, selbstständige Bio-Landwirtin, Eisterer Hof, Übernahme des elterlichen Bauernhofs und Umstellung auf biologische Landwirtschaft
  • seit 2006, unterschiedliche Funktionen (u.a. Director Operations EMEA), DELL
  • 2005-2006, Marketing-Leitung Export, NOEM
  • 2000-2005, International Account Director/Senior Consultant, Trimedia
  • 1998-2000, Studentenjob, Procter & Gamble

Als Gründungsmitglied von NEOS habe ich gemerkt, was politisch möglich ist, wenn man sich reinhängt. Ich stehe für eine liberale, demokratische, offene und rechtsstaatliche Gesellschaft - und die ist nicht selbstverständlich. In meinen politischen Verantwortungsbereichen will ich in unserem Land vor allem auch für Transparenz und Kontrolle sorgen. NEOS steht für evidenzbasierte, sachliche Politik, für mitunter harte aber stets konstruktive Oppositionsarbeit – und vor allem auch dafür, an den ganzen Seilschafts-Spielchen in Österreich nicht beteiligt und interessiert zu sein. Das ist mein Zuhause. Als Finanz-, Budget-, Landwirtschafts- und Sprecherin für Energiepolitik erzeuge ich auch Druck – oft hinter den Kulissen – und unterstütze daher z.B. seit Jahren auch Bürgerinitiativen, die sich für die Erdverkabelung von 110-KV-Stromleitungen einsetzen. Jeder kleine Erfolg zählt.

Mein Wahlkreis ist Oberösterreich.

Ausbildung:

  • 2000, Diplomstudium Agrarökonomik, Universität für Bodenkultur Wien (Dipl.-Ing.)
  • 1993, Oberstufenrealgymnasium Grieskirchen, OÖ

Erfahrung:

  • seit 2021, Director Channel Marketing International (EMEA/APJ/GC/LATAM), DELL
  • seit 2017, Abgeordnete zum Nationalrat & NEOS-Sprecherin für Budget, Finanzen, Energie, Landwirtschaft und ländlichen Raum
  • seit 2012, selbstständige Bio-Landwirtin, Eisterer Hof, Übernahme des elterlichen Bauernhofs und Umstellung auf biologische Landwirtschaft
  • seit 2006, unterschiedliche Funktionen (u.a. Director Operations EMEA), DELL
  • 2005-2006, Marketing-Leitung Export, NOEM
  • 2000-2005, International Account Director/Senior Consultant, Trimedia
  • 1998-2000, Studentenjob, Procter & Gamble

Was Karin Doppelbauer wichtig ist.
 

Der Wirtschaftsstandort Österreich braucht eine echte Steuerreform.

Österreich hat als Wirtschaftsstandort in den letzten Jahren konsequent an Attraktivität verloren. Zum einen ist die Abgabenquote im europäischen Vergleich unverhältnismäßig hoch, zum anderen unterliegen die gesetzlichen – insbesondere die steuerlichen – Rahmenbedingungen zumeist einem raschen Wandel, was mangelnde Planungssicherheit bedeutet. Mit dem derzeitigen Steuersystem kann daher aktuell niemand wirklich zufrieden sein – und das zu Recht: Die Steuern sind so hoch, dass sich Leistung nicht auszuzahlen scheint. Ich setze mich daher für einen österreichischen Wirtschaftsstandort mit einem Steuersystem ein, das einfach, verständlich und verlässlich ist. Besonders jungen Menschen möchte ich ermöglichen, dass sie das Steuersystem als generationengerecht empfinden. Mit mehr als 20 Jahren internationaler Erfahrung in Führungsfunktionen in der Wirtschaft ist es zudem mein Ziel, dass der Unternehmergeist in Österreich gefördert, die Bürokratie in die Schranken gewiesen und das Abrutschen Österreichs in internationalen Standort-Rankings gestoppt wird.

 

In erneuerbare Energie zu investieren, heißt unternehmerisch zu denken.

Erfolgreiche Klimapolitik bedeutet einen grundsätzlichen Paradigmenwechsel bei unserem Umgang mit Energie. Wir brauchen eine Revolution in unserem Umgang mit Ressourcen, Boden und öffentlichem Raum. Und wir brauchen ein Energiesystem, das effizient, sicher und naturverträglich ist, aber gleichzeitig die Bedürfnisse von Menschen und Wirtschaft deckt. Schon viele Unternehmen haben erkannt, wie wichtig Investitionen und der Umstieg auf Systeme, basierend auf erneuerbarer Energie, sind. Jetzt ist es Aufgabe der Politik, dieses Umdenken mit aller Kraft voranzutreiben. 

 

Die österreichische Landwirtschaft in die Zukunft führen.

Als Bio-Bäuerin, BOKU-Absolventin und NEOS-Sprecherin für Landwirtschaft und den ländlichen Raum liegt mir vor allem eine klare Vision für die heimische Landwirtschaft am Herzen. Die Landwirtschaft ist ein hochstrategisches politisches Feld. Von ihr hängt nicht nur die Produktion und Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln ab, sie spielt auch eine wichtige Rolle beim sorgsamen Umgang mit knappen Ressourcen und beim Schutz der Biodiversität und des Klimas. Für die langfristige Ausrichtung der Landwirtschaft brauchen wir daher einen stringenten Plan und klare Antworten. Landwirtschaftspolitik muss mehr sein als ein Reagieren auf Katastrophen, Schimpfen auf Brüssel und Versickern von Fördergeldern im Sumpf der Landwirtschaftskammern.

  • NEOS-Sprecherin für Budget, Finanzen, Energie, Landwirtschaft und den ländlichen Raum
  • Mitglied im Budgetausschuss, Finanzausschuss, Ausschuss für Wirtschaft, Industrie und Energie, Ausschuss für Land- und Forstwirtschaft
  • Mitglied im Landesteam von NEOS Oberösterreich
  • Abgeordnete zum Nationalrat
  • UNOS-Finanzreferentin

"Ein Budget zum Kübeln!" (26.05.2020)

"Von modernen Arbeitswelten haben Sie herzlich wenig Ahnung!“ (25.03.2021)

"Diese Steuerreform ist weder ökologisch, noch wird sie ausreichend Entlastung bringen“! (18.11.2021)

"Wir brauchen eine ambitionierte Landwirtschaftspolitik!" (25.11.2020)

  • NEOS-Sprecherin für Budget, Finanzen, Energie, Landwirtschaft und den ländlichen Raum
  • Mitglied im Budgetausschuss, Finanzausschuss, Ausschuss für Wirtschaft, Industrie und Energie, Ausschuss für Land- und Forstwirtschaft
  • Mitglied im Landesteam von NEOS Oberösterreich
  • Abgeordnete zum Nationalrat
  • UNOS-Finanzreferentin

"Ein Budget zum Kübeln!" (26.05.2020)

"Von modernen Arbeitswelten haben Sie herzlich wenig Ahnung!“ (25.03.2021)

"Diese Steuerreform ist weder ökologisch, noch wird sie ausreichend Entlastung bringen“! (18.11.2021)

"Wir brauchen eine ambitionierte Landwirtschaftspolitik!" (25.11.2020)

Neuigkeiten

Mehr Beiträge