Henrike Brandstötter

"Die Freiheit der Frau beginnt in der eigenen Geldbörse!"

Über mich

Mitglied im Erweiterten Bundesvorstand | Abgeordnete zum Nationalrat | NEOS-Sprecherin für Frauen & Gleichbehandlung, Medienpolitik, Startups & EPUs, Auslandsösterreicher_innen, Entwicklungszusammenarbeit und Afrika

  • Geboren 1975 in Salzburg, aufgewachsen in Mondsee
  • Werbeakademie in Wien
  • Autorin & Politikerin
  • Politische Schwerpunkte: Medien, Frauen, Startuaps, EPUs, Entwicklungszusammenarbeit, Auslandsösterreicher_innen

Ich bin Politikerin und Autorin. Als Politikerin stehen für mich die Fragen nach dem guten und richtigen Leben im Vordergrund: Wie wollen wir zusammenleben? Und welches Bild vom Menschen haben wir? Anhand welcher Kriterien entscheiden wir, was gut für uns als Gesellschaft ist – und was nicht? Als Autorin schreibe ich, um den Menschen meine Herzensthemen näherzubringen. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit gilt dabei Afrika: Ich bereise diesen spannenden Kontinent regelmäßig seit vielen Jahren, und es ist mir ein großes Anliegen, zu einem neuen Afrika-Bild jenseits von Kriegen, Krisen, Katastrophen und Korruption beizutragen. Sowohl privat wie auch beruflich ist es mir ein Anliegen, unsere Welt mitzugestalten und neu zu strukturieren. Für mich ist dabei auch Anstand eine zentrale Fähigkeit guter Politiker_innen. Sie sind offen, interessiert und erkennen an, dass man Dinge aus vielen Perspektiven betrachten kann. Sie wollen gute Lösungen für die oft komplexen Fragestellungen – und haben nicht nur ihre eigenen Interessen auf dem Radar. Diese Verhaltensweisen sind umso wichtiger, weil wir in einer vielfältigen, unübersichtlichen Welt leben. Diese Art von Anstand ist auch einer der besten Wege, um Vielfalt zu begegnen. Und umgekehrt ist der offene Umgang mit Vielfalt einer der einfachsten Wege, mit Anstand durchs Leben zu gehen. Und genau dafür stehen wir NEOS!

Ichhabe aktuell ein Bundesmandat und bin in ganz Österreich unterwegs. Privat pendle ich zwischen Wien und Mondsee in Oberösterreich – und Afrika.

Ausbildung:

  • 1993-1995, Werbeakademie in Wien
  • 1985-1993, Gymnasium in Salzburg

Erfahrung:

  • seit 2017 Autorin
  • 2016–2019, Leitung Inhouse Agentur, NEOS Wien
  • 2014–2016, Leitung Kampagnen, NEOS
  • 2012–2014, Senior Consultant, Rosam Chance Communications
  • 2011–2012, Leitung Fundraising, Caritas
  • 2008–2011, Pressesprecherin, ÖVP Wien
  • 2006–2008, Geschäftsführerin, Vereinigung Bildender KünstlerInnen Wiener Secession
  • 2006, Head of Eventmanagement, Austria Center Vienna
  • 2004–2006, Communication Manager & Pressesprecherin, PULS 4
  • 1995–2004, Redakteurin, Journalistin & Texterin

Ich bin Politikerin und Autorin. Als Politikerin stehen für mich die Fragen nach dem guten und richtigen Leben im Vordergrund: Wie wollen wir zusammenleben? Und welches Bild vom Menschen haben wir? Anhand welcher Kriterien entscheiden wir, was gut für uns als Gesellschaft ist – und was nicht? Als Autorin schreibe ich, um den Menschen meine Herzensthemen näherzubringen. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit gilt dabei Afrika: Ich bereise diesen spannenden Kontinent regelmäßig seit vielen Jahren, und es ist mir ein großes Anliegen, zu einem neuen Afrika-Bild jenseits von Kriegen, Krisen, Katastrophen und Korruption beizutragen. Sowohl privat wie auch beruflich ist es mir ein Anliegen, unsere Welt mitzugestalten und neu zu strukturieren. Für mich ist dabei auch Anstand eine zentrale Fähigkeit guter Politiker_innen. Sie sind offen, interessiert und erkennen an, dass man Dinge aus vielen Perspektiven betrachten kann. Sie wollen gute Lösungen für die oft komplexen Fragestellungen – und haben nicht nur ihre eigenen Interessen auf dem Radar. Diese Verhaltensweisen sind umso wichtiger, weil wir in einer vielfältigen, unübersichtlichen Welt leben. Diese Art von Anstand ist auch einer der besten Wege, um Vielfalt zu begegnen. Und umgekehrt ist der offene Umgang mit Vielfalt einer der einfachsten Wege, mit Anstand durchs Leben zu gehen. Und genau dafür stehen wir NEOS!

Ichhabe aktuell ein Bundesmandat und bin in ganz Österreich unterwegs. Privat pendle ich zwischen Wien und Mondsee in Oberösterreich – und Afrika.

Ausbildung:

  • 1993-1995, Werbeakademie in Wien
  • 1985-1993, Gymnasium in Salzburg

Erfahrung:

  • seit 2017 Autorin
  • 2016–2019, Leitung Inhouse Agentur, NEOS Wien
  • 2014–2016, Leitung Kampagnen, NEOS
  • 2012–2014, Senior Consultant, Rosam Chance Communications
  • 2011–2012, Leitung Fundraising, Caritas
  • 2008–2011, Pressesprecherin, ÖVP Wien
  • 2006–2008, Geschäftsführerin, Vereinigung Bildender KünstlerInnen Wiener Secession
  • 2006, Head of Eventmanagement, Austria Center Vienna
  • 2004–2006, Communication Manager & Pressesprecherin, PULS 4
  • 1995–2004, Redakteurin, Journalistin & Texterin

Was Henrike Brandstötter wichtig ist.
 

Unsere Demokratie und unsere Kinder brauchen kritische Medien. 

Das Funktionieren einer Demokratie setzt voraus, dass alle Bürger_innen über jene Informationen verfügen, die sie brauchen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Kritischer und unabhängiger Journalismus spielt dabei eine wichtige Rolle und darf finanziell nicht von der Politik abhängen. Die Enthüllungen rund um das türkise System Kurz zeigen auf erschreckende Weise, wie mit Steuergeld Berichterstattung über den Weg von Inseraten gekauft werden kann. Es ist höchste Zeit für eine Ausgabengrenze bei Inseraten öffentlicher Stellen und für ein Ende der PR-Show dieser Regierung. Das beste Mittel dagegen ist mehr Kontrolle, Transparenz und ein Mediensystem, das kritische Berichterstattung fördert. Ich engagiere mich daher für eine angemessene Presseförderung, die Vielfalt und Qualität sicherstellt. Dies muss mit Medienkompetenzunterricht an unseren Schulen einhergehen. Junge Menschen sollen hier schon früh lernen, kritisch zu denken und zwischen Fake News und echten Nachrichten zu unterscheiden.

 

Frauenrechte heute in Österreich – liberal und selbstbestimmt. 

Im 21. Jahrhundert haben Fragen zu Frauenrechten sehr stark mit Fragen der Freiheit und der Selbstbestimmtheit zutun. Als liberale Feministin kämpfe ich dafür, dass sich Frauen in ihre Angelegenheit einmischen, finanziell unabhängig sind und wissen, was Entscheidungen bedeuten. Frauen müssen wissen, dass lange Karenzen und anschließende Teilzeitarbeit meist in Altersarmut und Abhängigkeit münden – vom Partner oder vom Staat und beides ist nicht erstrebenswert. Ich fordere daher endlich genügend Betreuungsplätze in Kindergärten und Öffnungszeiten, die eine Berufstätigkeit auch ermöglichen. Hier ist noch viel zu tun!

 

Startups vor den Vorhang – die Kleinen groß machen.

Es sind die vielen kleinen Betriebe, die Österreichs Wirtschaft ausmachen. Sie verwirklichen täglich ihre Ideen, erhalten klassische Berufe oder machen unser Leben einfach schöner. Innovation geschieht deshalb heute vielfach in jungen Unternehmen wie Startups und EPUs. Diese Unternehmen müssen binnen weniger Jahre ihre Ideen zur Marktreife bringen und brauchen dafür sehr oft Risikokapital. Dieses steht auf privater Seite oft in ausreichendem Ausmaß zur Verfügung, die Anreize zur Investition fehlen aber. Wir müssen deshalb endlich einen Markt für privates Risikokapital schaffen.

 

Entwicklungsarbeit in Afrika: Coden statt Körbe flechten. 

Ich engagiere mich für eine gesamtheitliche Afrikapolitik – statt Entwicklungszusammenarbeit mit Instrumenten von Gestern. Afrika ist kein Krisenkontinent mehr, sondern ein unglaublich dynamischer Teil einer globalisierten Welt und Wissensgesellschaft. Konsequent agiles Wirtschaftsdenken, das Überspringen alter Technologien, eine vibrierende Startup-Szene und Entrepreneurship, wohin man blickt: Es wird Zeit, dass wir uns endlich besser kennenlernen. 

  • Abgeordnete zum Nationalrat
  • NEOS-Sprecherin für Frauen & Gleichbehandlung, Medien, Startups & EPUs, Afrika & Entwicklungszusammenarbeit, Auslandsösterreicher_innen
  • Mitglied im Erweiterten Bundesvorstand von NEOS
  • Mitglied und Obfraustellvertreterin im Gleichbehandlungsausschuss
  • Mitglied und Schriftführerin im Unteraussschuss für Entwicklungszusammenarbeit
  • Mitglied im Kulturausschuss und im Außenpolitischen Ausschuss

 "Ich bringen Ihnen bei, dass man als Mann ein Feminist sein kann - und trotzdem ein ganzer Kerl" (08.07.2021)

„Entwicklungszusammenarbeit neu denken!“ (08.07.2021)

"Inseratenkorruption endlich beenden!" (12.10.2021)

  • Abgeordnete zum Nationalrat
  • NEOS-Sprecherin für Frauen & Gleichbehandlung, Medien, Startups & EPUs, Afrika & Entwicklungszusammenarbeit, Auslandsösterreicher_innen
  • Mitglied im Erweiterten Bundesvorstand von NEOS
  • Mitglied und Obfraustellvertreterin im Gleichbehandlungsausschuss
  • Mitglied und Schriftführerin im Unteraussschuss für Entwicklungszusammenarbeit
  • Mitglied im Kulturausschuss und im Außenpolitischen Ausschuss

 "Ich bringen Ihnen bei, dass man als Mann ein Feminist sein kann - und trotzdem ein ganzer Kerl" (08.07.2021)

„Entwicklungszusammenarbeit neu denken!“ (08.07.2021)

"Inseratenkorruption endlich beenden!" (12.10.2021)

Neuigkeiten

Mehr Beiträge