Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Sepp Schellhorn

NEOS Sprecher für Tourismus, Kunst & Kultur | Abgeordneter zum Nationalrat 

IMGP0956-2657x2657

„Geht ned, gibt’s ned!“

Folge mir auf:

Über mich

Sepp Schellhorn
  • Geboren 1967 in Schwarzach im Pongau
  • Politiker, Unternehmer, Social-Media-Phänomen, Kunstliebhaber, Koch & Gastronom
  • Ich sage, was ich denke. Unverblümt, echt und direkt. 
  • Arbeitsleistung muss sich endlich wieder lohnen!
    Österreichische Unternehmer:innen und Arbeitnehmer:innen stehen vor dem Problem, dass der Staat die Arbeitsleistung besonders schwer mit Steuern und Abgaben belastet. Mehrleistung wird eher bestraft und es werden sogar systematisch Anreize für weniger Arbeit gesetzt.
    Gerade in einer mitarbeiterintensiven Branche wie dem Tourismus schlägt sich der Kampf der Republik gegen die arbeitenden Menschen in Österreich besonders nieder.
    Wir haben nicht nur besonders hohe Lohn- und Einkommenssteuern, wir leisten uns außerdem ein System der versteckten Steuern, die verharmlosend als „Lohnnebenkosten“ bezeichnet werden. Doch diese führen dazu, dass zwei Drittel dessen, was jede arbeitende Person einen Unternehmer kostet, nicht beim werktätigen Bürger im Börsel, sondern beim Staat landen.

 

  • Es braucht mehr unternehmerische Freiheit!
    Entlastung der Unternehmer durch eine Senkung der Abgabenquote sowie Bürokratieabbau.
    Unternehmer:innen in Österreich stehen vor einer Vielzahl von Herausforderungen, die durch eine Kombination aus übermäßiger Bürokratie, hohen Abgaben und einem Mangel an modernen Rahmenbedingungen gekennzeichnet sind.
    Die Entbürokratisierung wurde zwar wiederholt versprochen, aber die Auflagen und Pflichten für Unternehmen haben stetig zugenommen. Trotz Ankündigungen wie der „Bürokratiestreichungsliste“ und der „Bürokratieabbauinitiative“ bleibt der Fortschritt hinter den Erwartungen zurück. 

 

  • Erneuerung und nachhaltige Stärkung des Tourismus ermöglichen!
    Der österreichische Tourismus, geprägt von Kleinbetrieben und Familienunternehmen, ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor, der besondere Beachtung verdient. Der Beitrag des Tourismus zum BIP und zur Wertschöpfung ist enorm, und die Menschen, die in dieser Branche arbeiten, verdienen moderne und faire Rahmenbedingungen.
    Deshalb müssen Betriebsübergaben erleichtert, Betriebsaufgaben ermöglicht und eine steuerliche Absetzbarkeit von fiktiven Eigenkapitalzinsen verwirklicht werden.

Ich möchte eine Alternative bieten und eine Stimme sein für die Klein- und Mittelbetriebe – und damit für 98 Prozent aller Unternehmerinnen und Unternehmer in Österreich.

  • nach Hotelfachschule und Präsenzdienst Auslandsengagements in den USA, Frankreich und Italien
  • 1996 Übernahme „Der Seehof“ Goldegg am See
  • 1997 Abschluss der Unternehmerakademie mit Diplomarbeit „Der Wirt am Land, das Land als Wirt“
  • 2003 – 2013 Präsident der ÖHV
  • 2004 Gründung der Josef Schellhorn GmbH – Restaurant Mönchsberg 32 (M32), Salzburg
  • Übernahme weiterer Betriebe, u. a. Angertal 1180, Weitblick, Goldbergstube, Bellevue Alm und zuletzt im
    • Frühjahr 2021 der „Bierwirt“ in Goldegg am See
    • Durchschnittliche Beschäftigung an Mitarbeitern 105
  • Ersatzmitglied des Gemeinderates von Goldegg 1989–2014
  • Abgeordneter zum Nationalrat von Juli 2014 bis Juli 2021
  • Landesvorsitzender von NEOS Salzburg
  • Juni 2018 bis Juni 2021 stv. Bundesvorsitzender von NEOS  

Was Sepp Schellhorn wichtig ist.

Mehr Netto vom Brutto für Angestellte

Am Ende des Monats müssen unseren Mitarbeiter:innen zehn Prozent mehr vom Lohn in der Tasche bleiben.

  • NEOS Sprecher für:
    • Tourismus
    • Kunst
    • Kultur
  • Ich möchte die Stimme für die Klein- und Mittelbetriebe – und damit für 98 Prozent aller Unternehmerinnen und Unternehmer in Österreich sein.
  • Abgeordneter zum Nationalrat 

Meine wichtigsten Reden und Videos

poster
poster

How to Österreichische Bürokratie!

Das ist ein moralsicher Konkursantrag!

FOLLOW ME AROUND!